Thüringen, LeerGut-Agenten

Thüringen, LeerGut-Agenten

LeerGut retten: Thüringer Netzwerk zur Belebung von Leerstand 

Auf Initiative der IBA Thüringen gründeten sich 2018 die LeerGut-Agenten als Thüringer Netzwerk zur gemeinwohlorientierten Belebung von Leerstand. Für die IBA ist Leerstand eine wertvolle Ressource in Hinblick auf knappe Bauflächen und Baustoffe, Ortsgeschichte und Identität, Handwerkskunst, graue Energie, Umweltschutz und Baukultur - eben LeerGut.

Die LeerGut-Agenten wollen neue Nutzer:innen, Kommunen und Alt­eigentümer:innen dabei unter­stützen, Altbauten und Brachen wiederzubeleben. Viele leerstehende Gebäude und Brachen, darunter alte Fabriken, Schulen, Beherbungsstätten, Verwaltungen und Hofstellen sind für nur eine Nutzungseinheit zu groß. Entsprechend bedarf es des Leerstandsmanagements, der Bildung von Baugruppen, der Entwicklung von Nutzungs- und Betreiberkonzepten und der Beratung bei Fragen des Planungs- und Baurechts, der Finanzierung und der Förderung, bis hin zu alternativen Eigentumsformen wie Erbbaurecht und Genossenschaften. 

Die LeerGut-Agenten verknüpfen Initiativen, Wissen und Erfahrungen, damit aus guten Ideen machbare Projekte werden. Ziel ist es, Alternati­ven zu Spekulation, Verfall und Abriss, aber auch zu weiterem Neubau ›auf der grünen Wiese‹ aufzuzeigen. Dabei ermöglichen die LeerGut-Agenten die persönliche Entfaltung der Beteiligten, das Gemeinwohl in der Region, der Kleinstadt bzw. im Dorf zu stärken und die planetaren Grenzen, insbesondere Boden, Umwelt und Klima, zu berücksichtigen. Mit ihrem Selbstverständnis als Thüringer Lobby für eine gemeinwohlorientierte Immobilienentwicklung, setzen sie sich so für die Um- und Wiedernutzung von Häusern und Brachen in den ländlichen Räumen ein und für eine Baukultur, die Innovationen in der Planung, Finanzierung und Förderung hervorbringt. 

2021 bauten die LeerGut-Agenten mit finanzieller Unterstützung der IBA Thüringen mit den ›LeerGut-Scheinen‹ ein entsprechendes Beratungsangebot auf: Sie möchten Initiativen zur Entwicklung von leerstehenden Immobilien insbesondere in der sogenannten „Phase 0“ vernetzen, beraten und unterstützen – von der Idee zum Projekt. Im Jahr 2022 boten sie außerdem bei der Thüringer Kommunalakademie eine Fortbildung zu neuen Nutzergruppen, Leerstandsmanagement und Baulandpolitik an.

In regelmäßigen Netzwerktreffen kommen die LeerGut-Agenten mit Expert:innen und Interessierten zusammen, besuchen thüringenweit etablierte und neu entstehende Projekte, schaffen Öffentlichkeit und vermitteln Kontakte. Treffen fanden bereits in Gera, Cobstedt, Apolda, Tonndorf, Schwanditz, Lauscha, Tannroda, Schweina und im Quartiersprojekt ›Alte Feuerwache e.V.‹ in Weimar statt.

Im breiten Netzwerk sind inzwischen über 50 Aktive, Initiativen, Wohn-, Kultur- und Gewerbeprojekte, Verwaltungsmitarbeitende, Planungs- und Projektbüros sowie Bauschaffende vertreten.

Die LeerGut-Agenten sind Mitglied im Netzwerk Immovielien, Projektträger ist der Plattform e.V. in Erfurt.

Im September 2020 wurden die LeerGut-Agenten vom Fachbeirat der IBA Thüringen zum IBA Kandidaten ernannt. Ziel ist es, die LeerGut-Agenten über die Dauer der IBA hinaus in Thüringen zu etablieren.

Projektprozess 
Netzwerktreffen der LeerGut-Agenten bei IBA Projekt Haus Bräutigam
03. Mai 2022

Netzwerktreffen der LeerGut-Agenten bei IBA Projekt Haus Bräutigam

Foto: Tom Kunzelmann

Fortbildungsangebot ›Leerstand als Chance‹ bei der Thüringer Kommunalkademie gestartet
24. März 2022

Fortbildungsangebot ›Leerstand als Chance‹ bei der Thüringer Kommunalkademie gestartet

Das Fortbildungsangebot ›Leerstand als Chance‹ wurde in der Kommunalakademie Thüringen in Erfurt durchgeführt. Foto: Dr. Bertram Schiffers

Thema ›Bestand als Ressource‹ beim Netzwerktreffen spezial online
17. März 2022

Thema ›Bestand als Ressource‹ beim Netzwerktreffen spezial online

Die Wiedernutzung von Gebäuden ist aufgrund der darin gebundenen „grauen Energie“ ein grundsätzlich nachhaltiger Ansatz. Für deren Ertüchtigung braucht es jedoch Wissen über den Bestand und ressourcenschonende Umbaukonzepte. Zentral ist dabei eine Kreislaufwirtschaft von Baustoffen, wozu lokale Herstellung, aber auch Reparatur, Abbruch und Wiederverwendbarkeit im Sinne des „urban oder auch rural mining“ zählen. Foto: Fridtjof Florian Dossin

IBA Fachbeirat empfiehlt Kandidatenstatus für die ›LeerGut-Agenten‹
14. September 2020

IBA Fachbeirat empfiehlt Kandidatenstatus für die ›LeerGut-Agenten‹

Kalender 

Momentan keine Termine

Förderer

IBA Thüringen

Ansprechpartner:innen

Katrin Hitziggrad
Koordination
Telefon +49 176 830 548 61
kontakt@leergut-agenten.de

Dr. Bertram Schiffers
IBA Projektleiter
Telefon +49 3644 51832-14
bertram.schiffers@iba-thueringen.de