• IBA Schwerpunkte
  • Konferenz ›Arrival StadtLand‹
    • Arrival Stadtand Kongress

      Die IBA Kandidaten der Arrival Projektfamilie in Gera, in Saalfeld und in Erfurt sowie zahlreiche bundesweite Projekte gestalten Raum für viele und setzen damit bewusst ein Zeichen für die Stärkung des Zusammenlebens. Die Konferenz ›Arrival StadtLand‹ zieht eine erste Bilanz und stellt die bisherigen Ergebnisse zur Diskussion. Am 6. und 7. Juni wird dazu im Eiermannbau in Apolda über bundesweite politische, kommunale und zivilgesellschaftliche Strategien zur Integration, Inklusion und Teilhabe gesprochen und über die Bedeutung der Gestaltung von offenen Räumen. 

      Anmeldungen bitte bis 3. Juni unter veranstaltung@iba-thueringen.de. Die Konferenz ist kostenfrei!

  • Melden Sie sich an!
  • Apolda, Eiermannbau
    • Teil der Grand Tour der Moderne

      Teil der Grand Tour der Moderne

      Im Bauhaus-Jubiläumsjahr wird wegweisende Architektur, die das Verständnis von Leben, Arbeiten, Lernen und Wohnen nachhaltig geprägt hat, gefeiert. Die Grand Tour der Moderne verbindet bedeutende und zugängliche Gebäude, die zwischen 1900 und 2000 erbaut wurden, zu einem Streifzug durch 100 Jahre Architekturgeschichte. Mit dabei: Der Eiermannbau in Apolda, IBA Projekt und Ausstellungsort der IBA Zwischenpräsentation.

  • Apolda, Open Factory Eiermannbau
  • Netzwerk zur Belebung von Leerstand
    • LeerGut Agenten gesucht

      LeerGut Agenten gesucht

      Auf Initiative der IBA als 'Thüringer Netzwerk zur Belebung von Leerstand' gestartet, wollen die LeerGut Agenten Initiatoren darin unterstützen, leere Gebäude und Brachen in Thüringen wieder zu nutzen. Zugleich sind sie Lobby für eine gemeinwohlorientierte Stadt-, Dorf und Immobilienentwicklung. Erfahren Sie mehr auf der Website leergut-agenten.de.

    • EU Förderung für Acker der Zukunft

      EU Förderung für Acker der Zukunft

      Gemeinsam mit dem Künstlerhaus Thüringen und in Kooperation mit der Landwirtschaft Kannawurf Betriebsgesellschaft mbH, der agrar-GmbH Oldisleben und der IBA wird 2019 eine Machbarkeitsstudie erstellt, die fragt, wie man die konventionell bewirtschafteten Agrarflächen in Kannawurf ökologisch, sozial, ökonomisch nachhaltig und ästhetisch aufwerten kann.

      eler-logo.jpg

      ELER Logo
      Die Zuwendung wird in Höhe von 75 % aus dem Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums: Hier investiert Europa in die ländlichen Gebiete (ELER) und in Höhe von 25 % aus Mitteln des Freistaates Thüringen bereitgestellt.

      Die Kooperation wird vom Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums: Hier investiert Europa in die ländlichen Gebiete (ELER) und vom Freistaat Thüringen gefördert.

  • IBA Termine
  • IBA auf Instagram
  • IBA Tweets
  • IBA auf Facebook