• 2018 August
    • Rückblick
      24. August 2018 bis 25. August 2018

      Präsentation Arbeiten Kooperatives Werkstattverfahren

      Schwarzburger Gespräche: Zukunftsfähiges Landschaftsbild Schwarzatal

        Das Schwarzatal ist ein Landschaftsraum mit bedeutender Kulturgeschichte. Hier unterzeichnete Friedrich Ebert 1919 die Weimarer Verfassung, hier schuf Friedrich Fröbel den weltweit ersten Kindergarten. Wie muss sich diese historisch reiche Kulturlandschaft in den nächsten Jahren entwickeln, um Einheimische und Gäste zu halten und zu gewinnen? Wer sind die Akteure, die die notwendigen Entwicklungen vorantreiben?

        Mit diesen Fragen beschäftigen sich in diesem Jahr die Schwarzburger Gespräche. Im Mittelpunkt steht das Kooperative Werkstattverfahren ‚Zukunftsfähiges Landschaftsbild Schwarzatal’, das die regionale Identität stärken und überregionale Strahlkraft entwickeln soll. Die Einbindung der Menschen vor Ort ist dabei ein wesentlicher Bestandteil des Verfahrens. Vier regional, überregional und international besetzte Landschaftsarchitekturstudios (A24, bauchplan, man made land und Station C23) wurden aufgerufen, entsprechende Entwürfe zu erarbeiten. Gefördert wird das Vorhaben im Bundesprogramm 'Modellvorhaben der Raumordnung' (MORO, Projekt Regionale Landschaftsgestaltung) vom Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat (BMI) und dem Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR).

        Am Freitag, dem 24. August 2018, stellen die Landschaftsarchitekturstudios ab 13.30 Uhr ihre Entwürfe im Torhaus Schloss Schwarzburg der Öffentlichkeit und dem Preis-Komitee vor. 

       Kontakt, Information und Anmeldung:

       Dr. Burkhardt Kolbmüller

      Zukunftswerkstatt Schwarzatal e.V., Schlossstraße 5, 07427 Schwarzburg Tel. 0177/6027158, Fax 03672/3189212

      E-Mail: b.kolbmueller@t-online.de 

      Foto: Thomas Müller

Alle Termine im Jahr 2020 anzeigen