• StadtLand

      Über das Umbauen, Neubauen und Selbermachen in der Provinz, darum geht's bei der Internationalen Bauausstellung (IBA) Thüringen. Wir aktivieren Leerstände im Land – LeerGut umbauen. Wir unterstützen Raumunternehmer und neue Formen der Zusammenarbeit zwischen Verwaltung, Wirtschaft und Zivilgesellschaft – SelbstLand aufbauen. Und wir realisieren experimentelle Neubauten und machen Baukultur zum Markenzeichen von Thüringen – ProvinzModerne neubauen.

  • IBA Projekt Tank- und Rastanlage Leubinger Fürstenhügel
    • Inbetriebnahme

      Inbetriebnahme

      Die Inbetriebnahme der Tank- und Rastanlage Leubinger Fürstenhügel ist erfolgt: Die ersten Besucherinnen und Besucher kamen zum Tanken, spazierten auf dem Zeitreiseweg oder radelten am Fürstenhügel. Auf der Landschaftsterrasse genossen Gäste in der Sonne ihren Cappuccino, der ab jetzt im Shellshop erhältlich ist. Mit der Tank- und Rastanlage wird die Versorgung der Verkehrsteilnehmenden auf der Autobahnverbindung zwischen Mitteldeutschland und Nordbayern deutlich verbessert.

      Nach einer Bauzeit von zweieinhalb Jahren ging am 30. März 2021 die Tank- und Rastanlage Leubinger Fürstenhügel an der A 71 bei Sömmerda in Betrieb. Das Projekt wird von der DEGES im Auftrag der Autobahn GmbH des Bundes realisiert. Die Shell Deutschland Oil GmbH hat die Anlage als Konzessionsnehmer errichtet und wird sie 30 Jahre lang betreiben. Beim Bau wurden der Siegerentwurf des im Jahr 2014 ausgelobten Planungswettbewerbs und die Empfehlungen der IBA Thüringen umgesetzt. Die Anlage wird täglich rund um die Uhr geöffnet sein. Das Restaurant eröffnet aufgrund der aktuellen Einschränkungen im Reiseverkehr voraussichtlich erst Mitte des Jahres. Bis dahin können Reisende das gastronomische Angebot im Tankshop nutzen.

  • Melden Sie sich an!
  • New European Bauhaus
    • IBA Thüringen ist offizieller Partner

      IBA Thüringen ist offizieller Partner

      Die EU-Initiative ›Neues Europäisches Bauhaus‹ hat die IBA Thüringen als offiziellen Partner benannt.
      Warum wir dabei sind:
      »During its time, the IBA Thüringen has developed a rich set of transdisciplinary, actor-oriented and multi-scalar approaches towards integrated territorial development and urban-rural linkages by site-specific architectural and programmatic landscape interventions or the promotion of local and regional cooperations. IBA projects are always associated with high standards of innovation and excellent design. On the basis of our projects and ideas, we can enrich the discourse within the framework of the new European Bauhaus and present our projects as models of the future. We encourage imitation.«

  • Do it yourself
  • IBA Projektverfahren
    • IBA Projektverfahren Skizze

      Wer wird Teil der IBA?

      IBA Kandidat wird, wer gute Ideen und Konzepte für das StadtLand Thüringen vorweisen kann. In einem anschließenden Qualifizierungsprozess (mit Workshops, Studien, Planungen, Wettbewerben, etc.) reifen diese Ideen mit Unterstützung der IBA Thüringen zu realisierbaren Projekten. An diese wird ein hoher Maßstab gelegt, der mit einem Qualitätsvertrag zwischen den Projektakteuren und der IBA Thüringen sichergestellt wird: Sie sind radikal im Denken, richtungsweisend in Bezug auf die IBA Themen und Ziele, kreativ in der Umsetzung und exzellent in der Gestaltung. Außerdem sind sie regional verankert und öffnen sich gleichermaßen internationalen Anregungen. Sie sind als Prozess und Produkt beispielhaft für gutes Planen und Bauen. Werden diese anspruchsvollen Kriterien erfüllt, kann der Fachbeirat der IBA Thüringen einen Kandidat zum Projekt ernennen.