Eiermannbau

Artikel
IBA Campus 2018: Ausstattung für Gäste und Besucher
18. August 2018

Eiermannbau Apolda wurde von jungem IBA Campus-Team in zwei Wochen für zukünftige Besucher und Gäste weitergebaut

LEG Thüringen erwirbt Eiermannbau in Apolda
22. Dezember 2017

LEG Thüringen erwirbt Eiermannbau in Apolda

Landwirtschaft in Thüringen: Innovation statt Nostalgie
06. Juli 2017

Landwirtschaft in Thüringen: Innovation statt Nostalgie
IBA Werkstattgespräch in Apolda

Über 70 Besucher kamen zum IBA Werkstattgespräch in den Eiermannbau Apolda. Foto: Thomas Müller

Bürgermeister Rüdiger Eisenbrand begrüßt die Besucher im Eiermannbau Apolda. Foto: Thomas Müller

Dr. Ingo Zopf, Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft. Foto: Thomas Müller

Thematische Einführung von Dr. Kenneth Anders, Büro für Landschaftskommunikation und IBA Fachbeiratsmitglied. Foto: Thomas Müller

IBA Werkstattgespräch ›Landwirtschaft in Thüringen: Innovation statt Nostalgie‹.

Claudia Siebeck und...

Dirk Wascher stellen die Ergebnisse des IBA Campus vor. Foto: Thomas Müller

Die Fotografin Frederike Sauerbrey und Roland Lange vom Künstlerhaus Thüringen e.V. präsentieren die Fotoausstellung ‚Ich, in meinem Dorf’. Foto: Thomas Müller

Rundtisch-Gespräch. Foto: Thomas Müller

Dr. Klaus Hollenberg, Landwirtschaftliche Rentenbank Frankfurt. Foto: Thomas Müller

Dr. Stefan Blöttner, Thüringer Bauernverband e.V. Foto: Thomas Müller

Dr. Katja Gödeke, Thüringer Landesanstalt für Landwirtschaft. Foto: Thomas Müller

Claudia Siebeck, IBA Thüringen. Foto: Thomas Müller

Heinrich Meusel, Landwirt, HEU-HEINRICH Vertriebs UG & Co. KG. Foto: Thomas Müller

Anschließend stellte der Campusleiter Dirk Wascher und Claudia Siebeck die vier Szenarien des IBA Campus ‚1.500 Hektar Zukunft’ vor. Diese gehen sämtlich auf globale Zusammenhänge ein, sichern aber auch die regionale Identität und gehen von tiefgreifenden Veränderungen in der Gesellschaft aus. In allen Entwürfen wird das Thüringer Becken mit seinen fruchtbaren Böden und seiner Weite nicht nur erhalten, sondern auch nachhaltig gesichert. Einmal dienen Mono-Waben zur Sicherung der Welternährung, ein andermal werden großmaßstäblich Industriepflanzen angebaut, um den Weltmarkt der biogenen Kunststoffindustrie bedienen zu können. In einem weiteren Szenario wird die Gemeinde Kannawurf zur Region mit Exzellenzprodukten wie z.B. Kaffee. Regionale Selbstversorgung, der Schutz von Flüssen, Wäldern und Wiesen, die Zugänglichkeit von Landschaft spielt in Zwischenräumen und ‚ökosozialen Netzen’ eine große Rolle, ebenso eine finanzielle Unabhängigkeit der Region und gemeinschaftliches Denken und Handeln.

Daran anschließend präsentierte die Fotografin Frederike Sauerbrey zusammen mit Roland Lange vom Künstlerhaus Thüringen e.V. die Fotoausstellung ‚Ich, in meinem Dorf’.

Am Nachmittag lud das Rundtisch-Gespräch zum gemeinsamen Austausch ein. Auf dem Podium diskutierten Dr. Katja Gödeke (Thüringer Landesanstalt für Landwirtschaft), Dr. Stefan Blöttner (Thüringer Bauernverband e.V.), Heinrich Meusel (Landwirt, HEU-HEINRICH Vertriebs UG & Co. KG), Dr. Klaus Hollenberg (Landwirtschaftliche Rentenbank Frankfurt), Claudia Siebeck (IBA Thüringen) und Dirk Wascher (Wageningen University Research) mit dem Publikum über das Verhältnis von Landwirtschaft und Landschaft in Thüringen. Sie behandelten Fragen der nachhaltigen Produktion und Umgang mit Ressourcen, die Langfristigkeit der Produktionsfaktoren, das Verhältnis zwischen Stadt und Land, die Vielfalt des ländlichen Raumes und seine Nutzung, die Möglichkeiten zur (Mit-)Gestaltung und der Kommunikation.

Finanzierungs- und Betreiberkonzept Eiermannbau
25. November 2016

Finanzierungs- und Betreiberkonzept Eiermannbau
‚Open Factory‘

Einblicke in die Studie 'Open Factory' - Eiermannbau Apolda. Foto: IBA Thüringen

Die Geschichte des Eiermannbaus Apolda. Foto: IBA Thüringen

Entwicklungsszenarien zum Eiermannbau. Foto: IBA Thüringen

Entwicklungsszenarien zum Eiermannbau. Foto: IBA Thüringen

Kalender
Rückblick
13. September 2020 - 10:00 bis 18:00

Tag der offenen Tür im Eiermannbau

Am 13. September wird die Open Factory Eiermannbau in Apolda für interessierte Besucher geöffnet sein. Es wird ein vielfältiges Programm angeboten: Neben Führungen durch die Architekturikone werden Mieter*innen und Probenutzer*innen der Saison #eintrittfrei Ausstellungen und Perfomances zeigen. Das detaillierte Programm wächst stündlich! Bleiben Sie auch auf dem neuen Instagram-Kanal openfactory.eiermannbau auf dem laufenden.

Wir bieten zu verschiedenen Zeiten Führungen durch den Eiermannbau an:

10 - 11.30 Uhr
14 - 15.30 Uhr
16.30 - 18 Uhr

In der Holzbox des IBA Büros werden ganztägig studentische Arbeiten der TU Braunschweig, Bauhaus-Universität Weimar und Friedrich-Schiller-Universität Jena zur Zukunft des Eiermannbaus gezeigt. Außerdem wird der Projektprozess in Partnerschaft von Stadt Apolda, LEG Thüringen und IBA Thüringen im Rahmen der Nationalen Projekte des Städtebaus vorgestellt.

Über den gesamten Tag laufen in einem temporären Vorhangkino im zweiten Stock des Eiermannbaus alle Bewerbungsvideos von dem Aufruf #eintrittfrei.

Zum Tag der offenen Tür präsentieren sich folgende Probenutzer*innen der Open Factory Eiermannbau:

10 bis 18 Uhr
mahlxzeit - Kochwerkstatt auf der Freifläche
Für das leibliche Wohl sorgen zum Tag der offenen Tür die Studierenden der Bauhaus-Universität Weimar mit ihrer Kochwerkstatt mahlxzeit.

10 bis 18 Uhr
COLL COLL - Forms of Apolda
Szenograf*innen, Architekt*innen, Stadtplaner*innen und Künstler*innen schufen auf der Freifläche der Open Factory Eiermannbau eine Außenraum-Skulptur aus Beton und Stampflehm. Die Skulptur lädt zum Sitzen und Entspannen ein.

10 bis 18 Uhr
Kollektiv Kubik - Institut für Unsichtbarkeit (IFU)
Das Kollektiv zeigt die ersten Zwischenergebnisse ihrer performativen Arbeit zum Thema ›Was ist unsichtbar und du wünschst, die Menschen könnten es sehen?‹ mit Blick auf Apolda in Form von Audioaufnahmen, Fotografien und Kostümen.

10 bis 18 Uhr
ThiLLA - Thüringer Illustrationsausstellung
Thüringer Illustrator*innen stellen sich und ihre Arbeit in ihrer ersten großen Werkschau vor.

10 bis 18 Uhr
Lilli Glade und Maria Gottweiss - Ästhetik der Unvollkommenheit
Lilli Glade und Maria Gottweiss öffnen ihr Studio in der Open Factory und gewähren erste Einblicke in ihre baldige Ausstellung ›Ästhetik der Unvollkommenheit‹.

10 bis 18 Uhr
Fabrik.Weiterstricken - Dokumentation einer Umnutzung
Fabrik.Weiterstricken eröffnen zum Tag der offenen Tür ihre Ausstellung ›Dokumentation einer Umnutzung‹ über ihre Arbeit in und die Geschichte der ehemaligen Strickwarenfabrik August Schroer in Apolda.

12 bis 12.20 Uhr; 13.30 bis 13.50 Uhr
Kollektiv PKRK - Treuhandtechno, Station 1 Apolda
Das Berliner Künstlerkollektiv aus Theater, Theorie und Tanz präsentiert zum Tag der offenen Tür zwei Tanzperfomances aus ihrem Projekt ›Treuhandtechno‹ im Veranstaltungssaal des Eiermannbaus.

12.30 bis 13.15 Uhr; 16 bis 16.45 Uhr
LIONLION - Musik auf dem Gelände
Die Nürnberger Musiker von LIONLION spielen zum Tag der offenen Tür Indierock aus ihrer ›Rise and Fall‹ Tour 2019.

15.30 bis 16 Uhr
VocaLisa - Sealed with a kiss, Frauenchor mit Herz
Der von Claudia Zohm geleitete Frauenchor VocaLisa gibt zum Tag der offenen Tür ein kleines Chorkonzert im Veranstaltungssaal des Eiermannbaus.

Zum Tag der offenen Tür präsentieren sich folgende Mieter*innen der Open Factory Eiermannbau:

10 bis 18 Uhr
Svenja Rosenbaum - Studio
Kunstlehramtstudentin Svenja Rosenbaum, seit Januar Mieterin der Open Factory, zeigt ihr Atelier im dritten Stock des Eiermannbaus.

11 bis 18 Uhr
Bildhauerkunst Thüringen - Galerie
Seit dem 13. Juni zeigt die Ausstellung Bildhauerkunst Thüringen in der Open Factory Eiermannbau Werke verschiedener etablierter Künstler*innen Thüringens. Die Galerie ist immer samstags und sonntags von 11 bis 18 Uhr geöffnet.

Open Factory Eiermannbau
Auenstraße 11
99510 Apolda
Deutschland
DE
Rückblick
29. August 2020 - 20:00

Schwimmen nach ... (Thüringen)

›Schwimmen nach … (Thüringen)‹ – eine theatralische Erkundung von und Reflexion über Thüringen, hundert Jahre nach seiner Gründung. Der Abend im Eiermannbau ist eine improvisierte Annäherung eines ganz und gar unvorbelasteten Luxemburgers an Thüringen, genauso wie eine Selbstbetrachtung aus der Mitte des Landes heraus. Thema ist weniger die Thüringer Kulturhistorie, sondern der unerwartete, subjektive Blick auf Geschichten von Ur-Thüringer*innen und solchen, die zugezogen sind. Was prägt Thüringen in den Augen von Fremden, in den Augen von Neu-Thüringer*innen und in den Augen der Menschen, die hier geboren, aufgewachsen und sozialisiert worden sind? Was macht Thüringen zur Heimat?

Der luxemburgische Performer Steve Karier ›schwimmt‹ jeweils dorthin, wo die Aufführung gerade gastiert: Also ›Schwimmen nach Apolda‹, um nur einen Punkt der 17-tägigen Tour durch Thüringen mit seinen Städten und Dörfern zu benennen: 17 Aufführungen an 17 Orten in 17 Tagen – und jeden Abend anders. Mit ein wenig Glück können Sie Zeug*in der Erzählung Ihrer eigenen Geschichte auf der Bühne werden!

TICKETS bei kunstfest-weimar.de.

Eiermannbau Apolda
Auenstraße 11
99510 Apolda
Deutschland
DE
Rückblick
01. Juli 2020 bis 31. Oktober 2020

›Eintritt frei! Deine Saison im Eiermannbau‹

Open Factory Seite #eintrittfrei

Die IBA Thüringen entwickelt den viele Jahre leer stehenden Eiermannbau in Apolda zu einer Open Factory - einem kreativen und produktiven Ort für viele und vieles. Eine ganzjährige Nutzung des Gebäudes ist derzeit noch nicht möglich, aktuell laufen die Planungen für den technischen Ausbau der Industriehallen. Uns ist es mit Blick auf die aktuellen Einschränkungen und Auswirkungen auf Kulturschaffende durch das Coronavirus ein Anliegen, diese Zwischenphase sinnvoll zu nutzen und vergeben deshalb die großzügigen Räume kostenfrei an gute Mitnutzer*innen und ihre Ideen. Die Open Factory hat also für die Saison 2020 ›freien Eintritt‹!

Initiativen und Startups, Handwerker*innen und Kreative, Veranstalter*innen und Kulturschaffende wurden herzlich eingeladen, von Juli bis Oktober 2020 nach Apolda zu kommen und Pioniernutzer*innen dieses außergewöhnlichen Orts zu werden. Der Aufruf wird auch von öffentlichen Momenten geprägt sein, wir halten Sie auf dem Laufenden.

Die Entscheidung über die Pioniernutzer*innen trafen Ende Juni 2020 Projektpartner*innen der Open Factory. Seit Juli arbeiten die ersten Probenutzer*innen im Eiermannbau, viele weitere folgen:

Ab Juli in der Open Factory

Carolin Seiberlich - Was bleibt vom Erbe des Textils?
1. Juli bis 30. August
Eine Studierende der Bauhaus-Universität Weimar schreibt in einem Gewächshaus in der IBA Geschäftsstelle ihre Abschlussarbeit zum Erbe des Textils in Apolda. Zu Recherchezwecken ist sie auf der Suche nach Interviewpartnerinnen, die Lust haben, über ihre Arbeit zu berichten. Anfragen gern direkt per Mail.

Lilli Glade, Maria Gottweiss - Ästhetik der Unvollkommenheit 
10. Juli bis 31. Oktober
Seit Juli widmen sich die Designerin Maria Gottweiss und Fotografin Lilli Glade dem Thema ›Ästhetik der Unvollkommenheit‹. Sie bereiten eine Ausstellung mit Fotografien und Schmuckobjekten vor, die im Oktober eröffnen wird. Sie zeigt Frauen und ihre Narben in einem neuen Licht, nicht als Ausdruck vergangener Verletzungen, sondern als Zeichen der Heilung und Stärke.

Kollektiv Kubik - Institut der Unsichtbarkeit
24. Juli bis 2. August und 31. August bis 13. September
Den Akteur*innen des Kollektivs Kubik geht es um spielerisches Lernen und Machen. Sie wollen sich mit der sozialen und räumlichen Umgebung des Eiermannbaus befassen und nutzen Kunst und Gestaltung, um Fragen der Gesellschaft an das Zusammenleben offenzulegen.

Ab August in der Open Factory

Carina Heidl - Gerhard und Dieter
3. August bis 31. Oktober
Die Künstlerin Carina Heidl aus Weimar schreibt an einer literarischen Arbeit, in der Pop und Politik miteinander verschmelzen. In der Open Factory möchte sie ihre bezugnehmende praktische Abschlussarbeit vorbereiten und vorstellen.

Ida Huschke - Dokumentation von Apolda und dem Eiermannbau
3. bis 31. August
Die Kunststudentin Ida Huschke aus Basel wird Apolda dokumentarisch und experimentell festhalten. Ihre Erforschungen zum Ort wird sie in einer Ausstellung präsentieren und dort auch die Arbeiten der anderen Probenutzer*innen zeigen.

Linda Schumann - Kanten Kosten 
10. August bis 16. August
Die Künstlerin Linda Schumann aus Weimar will in einem gustatorischen Workshop ermöglichen, Materialien geschmacklich wahrzunehmen und so multisensorisch zu erleben.

Claudia Obendorf - Serpentinentanz
11. August bis 31. Oktober
Claudia Obendorf wird bis zum Oktober immer dienstags und mittwochs einen Kurs für Serpentinentanz anbieten. Bei Interesse an einer Teilnahme Anfragen gern direkt per Mail.

Marcus Grysczok - Stop Motion Academy 
14. August bis 27. September
Der Erfurter Filmemacher Marcus Grysczok veranstaltet im August mehrere Stop Motion Workshops in der Open Factory. Interessierte sind herzlich eingeladen, teilzunehmen und mit zu produzieren. Anfragen gern direkt per Mail.

Anna Zeitler, Aurelia Becker, Lea Schweinfurth - Modelabor 
17. bis 28. August
Drei Modedesignerinnen brauchen Textilurlaub und werden dafür in der Open Factory ein Modelabor einrichten. Sie verbindet die Arbeit mit Altkleidern und die Nachhaltigkeit in der Mode. In der Open Factory treten sie in einen kulturellen, gestalterischen und politischen Dialog und nutzen den Freiraum für einen experimentellen Umgang mit Altkleidern und textilen Abfällen.

Kollektiv EASA - Apathie
17. August bis 30. August
EASA ist das größte Netzwerk Architekturstudierender in Europa und versteht sich als Plattform für grenz- und kulturübergreifenden Austausch. Im August werden sich die Mitglieder in der Open Factory treffen und in Workshops der Thematik Apathie annähern.

mahl x zeit - Kochwerkstatt 
21. August bis 19. September
Studierende der Bauhaus-Universität Weimar werden eine Kochwerkstatt in der Open Factory eröffnen. Dabei wollen sie das Bewusstsein für gute und nachhaltige Ernährung schärfen und eine soziale Plattform schaffen, in der das gemeinsame Kochen und Essen zur kollektiven Erfahrung wird.

Collektiv Collage - Forms of Apolda 
22. August bis 6. September
In und um das ehemalige Feuerlöschgerätewerk Apolda möchten Szenograf*innen, Architekt*innen, Stadtplaner*innen und Künstler*innen von COLLEKTIV COLLAGE die Materie und das Wesen des Ortes erforschen und in einem partizipativen Prozess in nachhaltige Formen fassen. In einem öffentlichen Workshop sollen Außen-Raum-Strukturen aus Beton und Stampflehm entstehen - skulpturale Möbel oder Kleinarchitekturen in experimenteller, zirkulärer Hybridbauweise zur spielerischen Aneignung.

_schau - vor__schau
6. bis 20. September
Das Wiener Kollektiv _schau schafft einen Raum, der Kunst in allen Schattierungen und Formen hervorbringen soll. vor__schau wird das erste Projekt von _schau sein. Es ist ein Angebot, eine Recherche, ein Prozess, es ist ihre Art, ›Hallo Welt‹ zu sagen. Sie wollen die Verbindung zwischen Kollektiven untersuchen und langfristige Beziehungen über große Entfernungen aufbauen.

Cornelia Brecht - Gewächshausliebe
31. August bis 30. Oktober
Die Bauingenieurin Cornelia Brecht aus Weimar bezieht ein Gewächshaus und wird an der Konzeption eines Umweltbildungszentrums aus mehreren kleinen Holzbauten arbeiten.

Ab September in der Open Factory

Andreas Aschoff, Fridtjof Florian Dossin - Fabrik.Weiterstricken 
1. September bis 31. Oktober
Die in Apolda ansässige Hausgemeinschaft der ehemaligen Strickwarenfabrik August Schröer möchte die Geschichte und Umnutzung des Ortes in einem Arbeitsbericht aufarbeiten und weiterdenken. Dafür sollen Objekte, Erzählungen und Ideen in der Open Factory präsentiert werden.

THillA - Illustrationsausstellung
19. September bis 4. Oktober
Die Thüringer Illustrator*innen wollen die Vielfältigkeit ihrer lebendigen Szene zwischen Kunst und Beruf der Öffentlichkeit präsentieren und in der Open Factory ihre Arbeiten ausstellen. Daneben werden Schüler*innen-Workshops und Mitmachaktionen angeboten. Trägerverein ist der Lösungslabor e.V.

Born to be Bauhaus - Ausstellung 
7. September bis 31. Oktober
Born to be Bauhaus ist ein Kooperationsprojekt zwischen dem Archiv der Moderne der Bauhaus-Universität Weimar und dem KulturTragWerk e.V. zum 100-jährigen Jubiläum der Bauhaus-Ausstellung 1923. Im Rahmen dessen werden von 2017 bis 2021 jährlich bis zu fünf Künstler*innen der Fakultät Kunst und Gestaltung der Bauhaus-Universität Weimar gekürt. Die jeweiligen Kunstwerke werden vom Archiv der Moderne in die Kustodie der Bauhaus-Universität Weimar aufgenommen, was sie zu unveräußerlichem öffentlichen Kunstgut macht. Die Künstlerin Samira Engel und der Künstler Jakob Wirth zeigen ihre Kunstwerke in der diesjährigen BTBB-Ausstellung in der Open Factory. Ab dem 17. September ist die Ausstellung eröffnet.

Susanne Frenzel - Färbepflanzen 
28. September bis 11. Oktober
Die Kunst- und Naturpädagogin Susanne Frenzel wird in Kooperation mit dem Lebenshilfewerk Apolda eine Färbepflanzen-Projektwoche auf dem Freigelände des Eiermannbaus durchführen. Susanne Frenzel ist Teil des weltweiten Netzwerks sevengardens, das Färbergärten für die Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) nutzt. Der Eiermannbau soll auch zur Vernetzung von sevengardens in Mitteldeutschland dienen.

Technische Universität Berlin - Offene Stadt Land Universität Apolda 
18. bis 20. September
An einem langen Wochenende im September wird das Institut für Architektur der TU Berlin in der Open Factory zu Gast sein. Die Großstädter planen eine wiederkehrende Pop-Up-Dependance im Eiermannbau in Apolda und wollen in Zukunft gemeinsam mit der IBA Thüringen am StadtLand-Thema arbeiten.

Ab Oktober in der Open Factory

Frauenchor VocaLisa - Konzert 
Im Oktober
Der Frauenchor VocaLisa aus Weimar mit der Chorleiterin Claudia Zohm wird im Oktober in der Open Factory proben und ein Konzert geben.

Kollektiv PKRK - Tanzprojekt
12. Oktober bis 31. Oktober
Das Künstler*innenkollektiv PKRK lässt in der Open Factory Techno auf die Textil-Geschichte Apoldas treffen. Welche Sounds, welche Taktung und welche Tanzformationen begleiteten die Treuhand-Abwicklungen der 90er Jahre - diesen Fragen geht PKRK in öffentlichen Workshops, Installationen und Tanzperformances nach. ›Treuhandtechno‹ verbindet zwei Welten - Techno und Treuhand - die in den 90ern getrennt schienen, jedoch der gleichen Sehnsucht nach Maschinen, weiten Hallen und Arbeit folgten.

Ab November in der Open Factory

jenapuppets - Theaterstück
November
Das Puppentheater aus Jena wird im November im Saal des Eiermannbaus proben und das Stück ›Monster im Koffer‹ zeigen, ein clowneskes Stück Theater über die artgerechte Haltung von Monstern, über Bergsteiger in Not und darüber, wie ein gestürzter Felsen die Sicht auf die Welt verändern kann.

Open Factory Eiermannbau
Auenstraße 11
99510 Apolda
Deutschland
DE
Rückblick
02. Dezember 2019 - 16:30 bis 18:00

Am 2. Dezember öffnet sich das 'Türchen' am Eiermannbau!

Bereits zum 5. Mal findet in diesem Jahr der „Lebendige Adventskalender“ in Apolda statt. Institutionen, Einrichtungen, Kindergärten, Gewerbetreibende, Künstler oder Selbsthilfegruppen öffnen jeweils an einem Dezembertag ihr „Türchen“, um mit den Besuchern eine adventliche, besinnliche Zeit zu verbringen. Initiator dieser vorweihnachtlichen Aktion ist das Diakoniewerk Apolda

In diesem Jahr öffnet sich zum ersten Mal auch ein Türchen am Eiermannbau. Am 2. Dezember begrüßen wir interessierte Apoldaerinnen und Apoldaer bei Glühwein und Stollen, berichten über ein erfolg- und ereignisreiches Ausstellungsjahr und stellen unsere Planungen für 2020 vor. 

Das Diakoniewerk begleitet die einzelnen Abende und sammelt Spenden. Sie gehen in diesem Jahr an den Nothilfefond, welcher vom Diakoniewerk Apolda verwaltet wird. 

Weihnachtsstimmung im Eiermannbau, Foto: IBA Thüringen, Fotograf: Thomas Müller

Egon-Eiermann-Bau Apolda
Auenstraße 11
99510 Apolda
Germany
DE
Rückblick
27. September 2019 - 16:00 bis 22:00

Finissage der Ausstellung ›StadtLand‹

Wir haben Grund zum Feiern: Tausende Besucher kamen zur Zwischenpräsentation der Internationalen Bauausstellung (IBA) Thüringen in den Eiermannbau nach Apolda und erfuhren mehr über die 28 IBA Projekte, über engagierte Akteure im Land und über die Zukunftschancen der Provinz. Erleben auch Sie in spätsommerlicher Atmosphäre die erfolgreiche Ausstellung ›StadtLand‹, bevor die Zwischenpräsentation der IBA Thüringen 2019 zu Ende geht. Um 16 Uhr beginnt die Finissage, ein Foodtruck und ein coffee-bike sorgen für Essen und Trinken, von 18 bis 22 Uhr erklingt Musik im Eiermannbau. Wir freuen uns auf anregende Unterhaltungen mit Ihnen und einen schönen Ausklang unserer Ausstellung.

Melden Sie sich bitte bis zum 23. September 2019 per E-Mail an: veranstaltung@iba-thueringen.de.

Egon-Eiermann-Bau
Auenstraße 11
99510 Apolda
Germany
DE
Rückblick
08. September 2019

Tag des offenen Denkmals

2019 steht der Tag des offenen Denkmals unter dem Motto ›Modern(e): Umbrüche in Kunst und Architektur‹. Um 11 und um 14 Uhr bieten wir Architekturführungen durch den Eiermannbau an. Auch die St. Annen-Kapelle in Krobitz (von 11 bis 17 Uhr geöffnet) und Schloss Bedheim, neben dem das IBA Projekt Sch(l)afstall steht, können besichtigt werden.

Foto: Henry Sowinski

Eiermannbau Apolda
Auenstraße 11
99501 Apolda
Germany
DE
Rückblick
22. August 2019 - 18:00

Eiermann und Freunde ›Ausgerechnet Apolda?!‹

Im Eiermannbau Apolda entsteht eine Open Factory. Aber ausgerechnet Apolda? Unbedingt! Wenn in Jena, Weimar oder Erfurt die Atelier-, Büro- und Gewerberäume knapp werden, kann man hier bezahlbare Flächen, eine inspirierende Atmosphäre und Entwicklungsmöglichkeiten finden. Neugierig? Dann kommen Sie zu unserer Veranstaltung ›Eiermann und Freunde‹. Sie erhalten einen exklusiven Einblick in die Open Factory.

18 Uhr
Apéro, bei schönem Wetter auf der Dachterrasse

18.15 Uhr
Begrüßung
Marta Doehler-Behzadi, Geschäftsführerin der IBA Thüringen

18.30 Uhr
Placemaking in der Provinz
Marta Doehler-Behzadi im Gespräch mit Peter Claussen, Organisationsberater, ehem. Leiter des BMW-Werks Leipzig,
Heiner Schaumann, Tower PR Jena,
und Katrin Sergejew, Modelabel Kaseee, Apolda

19 Uhr
Vorstellung der Open Factory
Katja Fischer, Projektleiterin der IBA Thüringen

anschließend
Rundgang durch das Gebäude und Get-together

Um Anmeldung wird gebeten bis zum 20. August 2019 an veranstaltung@iba-thueringen.de.

Eiermannbau Apolda
Auenstraße 11
99510 Apolda
Germany
DE
Rückblick
05. Juli 2019 bis 25. August 2019

Hotel Egon - Kunstprojekt mit Übernachtungsangebot

Im Sommer 2019 wird der Eiermannbau zum ›Hotel Egon‹ und bietet Ihnen die Möglichkeit, hier zu übernachten. Die Zimmerangebote sind vielfältig und ungewöhnlich, vom Himmelbett bis zum CoSleeping in den ehemaligen Umkleiden, vom Zelten auf dem Freigelände bis zum Bett in der Ausstellung ›StadtLand‹.

Bewohnen Sie das Denkmal! Buchen Sie auf der Hotel-Website Ihre Übernachtung!

Die Gäste werden von vier Kollektiven betreut. Vom 5. Juli bis 25.August übernehmen sie jeweils für zehn Tage die temporäre Hoteldirektion und schaffen gemeinsam mit Ihnen ein einzigartiges Hotelerlebnis. Jedes Kollektiv bietet zusätzlich zum Übernachtungsplatz ein spezielles Programm an, bei dem Sie das StadtLand Thüringen rund um den Eiermannbau Apolda noch besser kennenlernen können.

5. bis 14. Juli: Teleinternetcafe, Berlin
19. bis 28. Juli: Studio ONOFF, Berlin/London 
2. bis 11. August: Kollektiv Raumstation, Weimar/Wien/Berlin 
16. bis 25. August: Stadt.Raum.Wandel, Halle/Hamburg

Das Kunstprojekt Hotel Egon wird veranstaltet von der IBA Thüringen und gefördert von der Thüringer Staatskanzlei.
Alle Infos: iba-stadtland.de/hotel-egon

Egon-Eiermann-Bau
Auenstraße 11
99510 Apolda
Germany
DE
Rückblick
24. Mai 2019 bis 29. September 2019

Umbauen, Neubauen, Selbermachen: 30 Zukunftsprojekte für eine starke Provinz.

Die IBA Thüringen zeigt 2019 zu ihrer Halbzeit ihre rund 30 Zukunftsprojekte in einer zentralen Ausstellung im Eiermannbau Apolda. Im Fokus stehen neben den landesweiten Projektschauplätzen insbesondere die Menschen dahinter. Was treibt sie an, wie gestalten sie die Zukunft von Thüringen mit?

Der Eiermannbau Apolda ist ein außergewöhnlicher Ort der Moderne und selbst ein IBA Projekt. Während der Ausstellung laden ein temporäres StadtLand-Studio und Kino zum Mitmachen und längerem Aufenthalt in dem über viele Jahre leerstehenden Industriebau ein.

Besuchen Sie unsere Ausstellung im Eiermannbau von Mai bis September 2019 und nutzen Sie auch unsere unterschiedlichen Veranstaltungsräume für Ihre eigenen Events! Vom Saal im 3. Obergeschoss für rund 200 Personen mit Zugang zur einmaligen Dachterrasse über einen Workshopbereich für bis zu 30 Personen bis zum Studioraum inklusive technischer Ausstattung und einem Kino stehen verschiedene und ungewöhnliche Angebote in dem außergewöhnlichen Industriedenkmal zur Verfügung.

Bei Interesse bitte melden unter: veranstaltung@iba-thueringen.de

Egon-Eiermann-Bau
Auenstraße 11
99510 Apolda
Germany
DE
Rückblick
23. Mai 2019 - 18:00

Vernissage zur IBA ›StadtLand‹

Feiern Sie mit uns die Eröffnung der Ausstellung ›StadtLand‹.
Thüringer Ministerpräsident Bodo Ramelow und die Staatssekretärin im Bundesministerium des Inneren, für Bau und Heimat Anne Katrin Bohle werden gemeinsam mit IBA Geschäftsführerin Dr. Marta Doehler-Behzadi begrüßen.

Wir freuen uns auf Ihre Anmeldung bis zum 16. Mai 2019 unter veranstaltung@iba-thueringen.de.

 

Egon-Eiermann-Bau
Auenstraße 11
55910 Apolda
Germany
DE
Rückblick
19. September 2018 - 17:00

Eiermann und Freunde

An vier sommerlichen Abenden von Juni bis September laden wir Sie zu einem besonderen After-Work-Rendezvous mit uns ein. Erleben Sie die Architekturikone Egon-Eiermann-Bau, lernen Sie mehr über die laufenden IBA Projekte und tauschen Sie sich mit uns über die entstehende Open Factory aus. 

Alle Neugierigen, Nachbarn und potentiellen Mieter sind willkommen. Snacks und Getränke gibt es auch.

mittwochs - 27. Juni, 18. Juli, 15. August und 19. September
ab 17 Uhr - Führung durch den Eiermannbau und die Ausstellung zu IBA 
Kandidaten und Projekten
ab 18 Uhr - sommerlicher Austausch

Anmeldungen gern an veranstaltung@iba-thueringen.de.

Eiermannbau
Auenstraße 11
99510 Apolda
Germany
DE

Tag des offenen Denkmals

​Zum Tag des offenen Denkmals am 9. September können vier IBA Projekte besichtigt werden. Ab 10 Uhr öffnen sich der Egon-Eiermann-Bau in Apolda, das Sommerfrische Haus in Döschnitz, die St. Annen-Kapelle in Krobitz und die Her(r)bergskirche in Neustadt für interessierte Besucher. 

Egon-Eiermann-Bau in Apolda, Auenstraße 11, 99510 Apolda, 
geöffnet von 10 bis 17 Uhr
Führungen von Projektleiterin Katja Fischer um 11 und um 14 Uhr. 

St. Annen-Kapelle in Krobitz, 07806 Weira, OT Krobitz, 
geöffnet von 10 - 17 Uhr
Projektleiterin Ulrike Rothe ist vor Ort und es gibt regelmäßige Vorführungen der Flammenorgel.

Sommerfrische Haus in Döschnitz, Ortsstraße 9a, 07429 Döschnitz, 
geöffnet von 12 bis 17 Uhr
Regelmäßige Führungen von Architektin Lina Maria Mentrup.

Michaeliskirche in Neustadt am Rennsteig, Rennsteigstraße 49, 98701 Neustadt am Rennsteig,
geöffnet von 10 bis 18 Uhr

Egon-Eiermann-Bau in Apolda. Foto: Thomas Müller

Die St. Annen-Kapelle in Krobitz auf weitem Feld. Foto: Thomas Müller

Herrbergskirche Neustadt. Foto: René Zieger.

Rückblick
15. August 2018 - 17:00

Eiermann und Freunde

An vier sommerlichen Abenden von Juni bis September laden wir Sie zu einem besonderen After-Work-Rendezvous mit uns ein. Erleben Sie die Architekturikone Egon-Eiermann-Bau, lernen Sie mehr über die laufenden IBA Projekte und tauschen Sie sich mit uns über die entstehende Open Factory aus. 

Alle Neugierigen, Nachbarn und potentiellen Mieter sind willkommen. Snacks und Getränke gibt es auch.

mittwochs - 27. Juni, 18. Juli, 15. August und 19. September
ab 17 Uhr - Führung durch den Eiermannbau und die Ausstellung zu IBA 
Kandidaten und Projekten
ab 18 Uhr - sommerlicher Austausch

Anmeldungen gern an veranstaltung@iba-thueringen.de.

Eiermannbau
Auenstraße 11
99510 Apolda
Germany
DE
Rückblick
14. August 2018 - 18:00

Über die lokalen Grenzen.

Dritter öffentlicher Impuls des IBA Campus':Vortrag und Gespräch:
Über die lokalen Grenzen.
Philip Horst, ZK/U - Zentrum für Kunst und Urbanistik Berlin

Egon-Eiermann-Bau
Auenstraße 11
99510 Apolda
Germany
DE

Eine Idee wird Wirklichkeit: Open Factory Apolda

Zweiter öffentlicher Impuls des IBA Campus':Vortrag und Gespräch:
Eine Idee wird Wirklichkeit: Open Factory Apolda
Marius Busch, On/OFF & raumlaborberlin

Egon-Eiermann-Bau
Auenstraße 11
99510 Apolda
Germany
DE
Rückblick
08. August 2018 - 18:00

Wie weiter mit Eiermanns Erbe?

Erster öffentlicher Impuls des IBA Campus':Vortrag und Gespräch:
Wie weiter mit Eiermanns Erbe?
Clara und Luise Rellensmann, Sophia Walk, Berlin/Cottbus/Graz

Egon-Eiermann-Bau
Auenstraße 11
99510 Apolda
Germany
DE
Rückblick
05. August 2018 bis 19. August 2018

Hotel Egon - Eiermannbau Apolda

Der IBA Campus ist ein von der IBA Thüringen entwickeltes Arbeitsformat, das jährlich an einem IBA Projektstandort stattfindet und als ein Büro auf Zeit konzipiert wurde. Anders als übliche Vorplanungsphasen ist der IBA Campus ergebnisoffen und interdisziplinär angelegt. Design Thinking ist grundlegendes Arbeitsprinzip. Eingeladen sind internationale Vor- und Querdenker aus verschiedenen Sparten. Für zwei Wochen wird ein temporäres Büro gegründet, das am Ende dieser Zeit ein gemeinsames Projekt realisiert hat. Der IBA Campus ist Think und Do Tank.

Während des 14tägigen IBA Campus ‚Hotel Egon’ im August 2018 soll das Team ergänzende funktionale Angebote für die Aktivierung des leerstehenden Eiermannbaus identifizieren und umsetzten. 2019 wird der Eiermannbau Apolda unter anderem zentraler Ausstellungsort der IBA Thüringen zum Zwischenpräsentationjahr. Die Campusbeiträge sollen insbesondere die Neugierde der Besucher 2019 wecken, humorvoll und sinnlich zugleich für einen verlängerten Aufenthalt im Eiermannbau und Apolda werben. Sie sollen auch für die zahlreichen Gäste und Partner des IBA Prozesses und die Open Factory-Nutzer über 2019 hinaus zur Verfügung stehen.

'Hotel Egon' ist dabei lediglich eine Metapher für kleine funktionale Infrastrukturen, die in Ergänzung zur Projektentwicklung des Standorts als Open Factory die Gastgeberfunktion des Orts stärken. In diesem Sinne sind viele Ansätze denkbar: Gartenküche, Laufsteg, Trailerpark, Pausenpavillon, Inselgarten, Roof-Top-Bar, etc ...

Territorium der Orts- und Ideensuche des IBA Campus 2018 ist das gesamte Areal, das heißt, der denkmalgeschützte Bestand aus dem Eiermannbau und Minimax-Gebäude mit rund 6.500 Quadratmeter Bruttogeschossfläche sowie der zwei Hektar große 'Garten'. Der Ort soll als Möglichkeitsraum verstanden werden: Kein Gedanke ist falsch, kein Vorschlag ist unmöglich!

Zur IBA Campus Website

Drei öffentliche Impulse zum Campus:

8. August, 18 Uhr - Vortrag und Gespräch:
Wie weiter mit Eiermanns Erbe?
Clara und Luise Rellensmann, Sophia Walk, Berlin/Cottbus/Graz

11. August, 18 Uhr - Vortrag und Gespräch:
Eine Idee wird Wirklichkeit: Open Factory Apolda
Marius Busch, On/OFF & raumlaborberlin

14. August, 18 Uhr - Vortrag und Gespräch:
Über die lokalen Grenzen.
Philip Horst, ZK/U - Zentrum für Kunst und Urbanistik Berlin

Bei Veranstaltungen wird die Dachterrasse mit vermietet. In den Zwischenzeiten können die Mieter der Open Factory die Flächen mitnutzen.

26 Teilnehmer aus acht Ländern kamen vom 15. bis 30. Juni 2016 nach Apolda und lebten und arbeiteten beim IBA Campus 'Zukunftswerkstatt Eiermannbau' in der noch leeren Architekturikone.

2016 fand der erste IBA Campus im Eiermannbau statt. Foto: Thomas Müller

Egon-Eiermann-Bau
Auenstraße 11
99510 Weimar
Germany
DE
Rückblick
20. Juli 2018 - 18:00 bis 19. August 2018 - 16:00

SPIELSTÄDTE! 100+ Optionen für Thüringens Zukunft

Das Kuratierte Studium versammelte in Kooperation mit der IBA Thüringen im Wintersemester 2017/18 über 120 Studierende der Peter Behrens School of Arts (PBSA) in Apolda. Das Bundesland Thüringen bildet unter dem Titel »STADTLAND« während der Kooperation für die Studios den übergeordneten Denkraum, der eine Arbeit am Zukünftigen möglich macht. Über 100 Optionen sind für Apolda und Thüringen entstanden – von lokalen Akupunktionen, die durch minimale Intervention Kontextverschiebungen herbeiführen, bis zu Visionen für die Metropole der Zukunft.
Das Exhibition Design Institute der Hochschule Düsseldorf entwickelte aus der Analyse der Entwürfe und Visionen der Studierenden die Ausstellung »SPIELSTÄDTE! 100+ Optionen für Thüringens Zukunft«. Sie lädt alle Gäste zum Mitspielen ein und repräsentiert potentielle Architekturen und Mikroarchitekturen für die Stadt Apolda. »SPIELSTÄDTE!« wird am Freitag, 20. Juli 2018, um 18 Uhr im Eiermannbau in Apolda eröffnet. Spielwerkzeuge stehen zur Verfügung. Zudem prämiert eine Jury öffentlich im Rahmen der Ausstellung unter dem Titel »MICROARCHITECTURE« ab 16 Uhr die besten Mikroarchitekturen.

Die Ausstellung ist bis Sonntag, 19. August täglich von 10 - 17 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist kostenfrei. 

Projektverantwortliche:
Kuratiertes Studium an der PBSA / Hochschule Düsseldorf
Prof.in Barbara Holzer, Prof.in Tanja Kullack

100+ Ideen zum Thema STADTLAND in Apolda Wintersemester 2017 / 18
Architektur / Exhibition Design / Innenarchitektur / Kommunikationsdesign Studios:
Prof. Thomas Fenner, Prof.in Birgit Frank, Prof.in Barbara Holzer, Prof. Stefan Korschildgen, Prof.in Tanja Kullack, Prof. Laurent Lacour, Prof. Dennis Müller, Prof. Robert Niess, Prof. Peter Pütz, Dr. Beatriz Toscano, Prof. Harry Vetter

Ausstellung SPIELSTÄDTE!:
Studio B / Sommersemester 2018
Exhibition Design Institute der PBSA:
Prof.in Barbara Holzer, Prof. Stefan Korschildgen

Jurierung MICROARCHITECTURE:
MA-IA-Studio / Sommersemester 2018 Innenarchitektur / 3D-Kommunikation
Studios: Prof.in Barbara Holzer, Prof.in Tanja Kullack

Werkstätten für Modellbau und Prototypen der PBSA / HSD:
Franz Klein-Wiele, Herbert Mosbach, Georg Nöthe, Michael Swottke, Tobias Urton

Egon-Eiermannbau
Auenstraße 11
99510 Apolda
Germany
DE
Rückblick
18. Juli 2018 - 17:00

Eiermann und Freunde

An vier sommerlichen Abenden von Juni bis September laden wir Sie zu einem besonderen After-Work-Rendezvous mit uns ein. Erleben Sie die Architekturikone Egon-Eiermann-Bau, lernen Sie mehr über die laufenden IBA Projekte und tauschen Sie sich mit uns über die entstehende Open Factory aus. 

Alle Neugierigen, Nachbarn und potentiellen Mieter sind willkommen. Snacks und Getränke gibt es auch.

mittwochs - 27. Juni, 18. Juli, 15. August und 19. September
ab 17 Uhr - Führung durch den Eiermannbau und die Ausstellung zu IBA 
Kandidaten und Projekten
ab 18 Uhr - sommerlicher Austausch

Anmeldungen gern an veranstaltung@iba-thueringen.de.

Eiermannbau
Auenstraße 11
99510 Apolda
Germany
DE
Rückblick
27. Juni 2018 - 17:00

Eiermann und Freunde

An vier sommerlichen Abenden von Juni bis September laden wir Sie zu einem besonderen After-Work-Rendezvous mit uns ein. Erleben Sie die Architekturikone Egon-Eiermann-Bau, lernen Sie mehr über die laufenden IBA Projekte und tauschen Sie sich mit uns über die entstehende Open Factory aus. 

Alle Neugierigen, Nachbarn und potentiellen Mieter sind willkommen. Snacks und Getränke gibt es auch.

mittwochs - 27. Juni, 18. Juli, 15. August und 19. September
ab 17 Uhr - Führung durch den Eiermannbau und die Ausstellung zu IBA 
Kandidaten und Projekten
ab 18 Uhr - sommerlicher Austausch

Anmeldungen gern an veranstaltung@iba-thueringen.de.

Eiermannbau
Auenstraße 11
99510 Apolda
Germany
DE

'Es geht auch anders!' - Start Open Factory

Die florierenden Hochschulstädte Jena und Weimar sind begehrt — bezahlbaren Raum zu finden ist schwer. Dabei genügt oft ein Blick ins Umland, um zu sehen: Ressourcen sind da!

Auch die lichtdurchfluteten Hallen des Egon-Eiermann-Baus in Apolda standen leer, bis die Internationale Bauausstellung Thüringen die Potenziale dieses LeerGuts studierte, zeitweise aktivierte und schließlich nach dem Kauf dieser Architekturikone durch die Landesentwicklungs-
gesellschaft Thüringen selbst einziehen konnte. Nun sollen Unternehmen, Start-ups, Kreative und Bildungsträger folgen.

Zum Salon wurde eine Ausstellung im Eiermannbau mit allen IBA Projekten und Kandidaten auf einen Blick gezeigt. Wir präsentierten auch das innovative Ausbaukonzept des entstehenden IBA Büros anhand eines Prototyps.

Programm

18 Uhr | Begrüßung
Rüdiger Eisenbrand, Bürgermeister der Stadt Apolda

Open Factory - Das Experiment beginnt
Dr. Marta Doehler-Behzadi, Geschäftsführerin der IBA Thüringen

18.30 Uhr | Drei Impulse zum Andersmachen
Marius Rommel, Nachhaltigkeitsökonom am ZOE-Institut für zukunftsfähige Ökonomien
Thekla Wilkening, Gründerin 'Die Kleiderei'
Andrea Hofmann, Architetin bei raumlaborberlin

19 Uhr | Podiumsdiskussion
Sabine Wosche, Geschäftsführerin der LEG Thüringen
Dr. Marta Doehler-Behzadi, Geschäftsführerin der IBA Thüringen
Andreas Foidl, Senio-Partner bei belius

ab 20 Uhr | Abendempfang

Blick in den Eiermannbau Apolda, der zur Open Factory entwickelt wird. Foto: Thomas Müller

Eiermannbau Apolda
Auenstraße 11
99510 Apolda
Germany
DE
Rückblick
29. September 2017 bis 30. September 2017

7. Werkstatt Neue Nachbarschaft in Apolda

Ob Nachbarschaftsladen, Stadtteilwohnzimmer oder Bürgerbad: An vielen Orten betreiben Initiativen ‚Immovielien’ – Immobilien von vielen für viele. Was meistens fehlt: fundierte Beratung und Erfahrungsaustausch mit anderen. Gemeinsam mit der Montag Stiftung Urbane Räume laden wir am 29. und 30. September 16 Initiativen zur zweitägigen Werkstatt in den Eiermannbau Apolda ein. Bewerbungsschluss ist der 30. August.

Ausführliche Informationen und Bewerbung hier

Eiermannbau Apolda
Auenstraße 9
99510 Apolda
Germany
DE
Rückblick
27. September 2017 - 18:00

Eiermann und Freunde #6

Auch 2017 geht es um den ungenutzen Eiermannbau in Apolda. Seit über 20 Jahren stehen die 5.000 Quadratmeter Industriemoderne in unmittelbarer Nähe des Bahnhofs Apolda leer. Wir fangen an, das zu ändern. Von Mai bis September finden wieder viele Veranstaltungen der IBA Thüringen im Gebäude statt. Wir möchten den Eiermannbau regelmäßig öffnen und den Standort insgesamt bekannter machen.

Von Juli bis September laden wir an jedem zweiten Mittwoch ab 18.00 Uhr zu ‘Eiermann und Freunde’ nach Apolda ein. Das erste Treffen findet am 05. Juli statt. ‘Eiermann und Freunde’ ist ein offenes Zusammentreffen von Neugierigen, Denkern, Machern, Netzwerkern... Es geht um das gemeinsame Erlebnis, eine heitere Atmosphäre, überraschende Ideen und unerwartete Kontakte. ‘Eiermann und Freunde’ ist offen für alle, Stadtland-Snacks und Getränke stehen bereit. Eingelade Gäste werden gebeten, einen weiteren Gast und eine Idee für die Zukunft des Eiermannbaus mitzubringen, die sie mit uns teilen. Die Abende sind für viele gewiss auch ein erstes Rendezvous mit einem besonderen Ort im Stadtland Thüringen.

Versprochen: Alle die einmal da waren, kommen wieder.
​Wir freuen uns auf neue Freunde!

Eiermannbau Apolda
Auenstraße 9
99510 Apolda
Germany
DE
Rückblick
21. September 2017 - 19:00

Baukultursalon: Wo beginnt ländliche Baukultur?

An guten Beispielen lässt sich ablesen, dass das Bauen auf dem Land mehr ist als der Glücksfall eines schönen Einzelobjekts. Das Land braucht eigene Strategien, Netzwerke und Förderer.

Begrüßung
Prof. Dr. Gerd Zimmermann, Stiftung Baukultur Thüringen

Standpunkte
Franz Schröck, Architekt, architekturforum allgäu e.V.
Peter Haimerl, Architekt, München

Lessons learned zur Baukultur Made in Thüringen
Dr. Marta Doehler-Behzadi, IBA Thüringen

Moderation
Ulrike Rose, kulturräume gestalten, Berlin 

Der Baukultursalon findet im Rahmen der Ausstellung Baukultur gewinnt! statt, einer Kooperation der IBA Thüringen mit der Stiftung Baukultur Thüringen und dem Verein LandLuft e.V. mit Unterstützung der Architektenkammer Thüringen

Eiermannbau Apolda
Auenstraße 9
99510 Apolda
Germany
DE
Rückblick
13. September 2017 - 18:00

Eiermann und Freunde #5

Auch 2017 geht es um den ungenutzen Eiermannbau in Apolda. Seit über 20 Jahren stehen die 5.000 Quadratmeter Industriemoderne in unmittelbarer Nähe des Bahnhofs Apolda leer. Wir fangen an, das zu ändern. Von Mai bis September finden wieder viele Veranstaltungen der IBA Thüringen im Gebäude statt. Wir möchten den Eiermannbau regelmäßig öffnen und den Standort insgesamt bekannter machen.

Von Juli bis September laden wir an jedem zweiten Mittwoch ab 18.00 Uhr zu ‘Eiermann und Freunde’ nach Apolda ein. Das erste Treffen findet am 05. Juli statt. ‘Eiermann und Freunde’ ist ein offenes Zusammentreffen von Neugierigen, Denkern, Machern, Netzwerkern... Es geht um das gemeinsame Erlebnis, eine heitere Atmosphäre, überraschende Ideen und unerwartete Kontakte. ‘Eiermann und Freunde’ ist offen für alle, Stadtland-Snacks und Getränke stehen bereit. Eingelade Gäste werden gebeten, einen weiteren Gast und eine Idee für die Zukunft des Eiermannbaus mitzubringen, die sie mit uns teilen. Die Abende sind für viele gewiss auch ein erstes Rendezvous mit einem besonderen Ort im Stadtland Thüringen.

Versprochen: Alle die einmal da waren, kommen wieder.
​Wir freuen uns auf neue Freunde!

Eiermannbau Apolda
Auenstraße 9
99510 Apolda
Germany
DE
Rückblick
12. September 2017 - 19:00

Baukultursalon: Tourismus durch Baukultur?

Tourismus könnte ein Katalysator für Baukultur Made in Thüringen sein. Wenn es um den Ortscharakter und um das Bild einer Ferienregion geht, ist das Bauen ein Schlüsselfaktor. Wo steht Thüringen und was sind gelungene Projekte anderswo?

Begrüßung und Impuls zum Architektourismus
Dr. Marta Doehler-Behzadi, IBA Thüringen
Prof. Dr. Gerd Zimmermann, Stiftung Baukultur Thüringen

Gesprächsrunde
Dr. Klaus Sühl, Thüringer Staatssekretär für Infrastruktur und Landwirtschaft
Ingrid Maria Buron de Preser, Architektin, Unterkunftsinitiative Kuckucksnester, Freiburg
Olaf Bartels, Architekturkritiker und -historiker, Plattform urlaubsarchitektur.de, Hamburg/Berlin

Moderation
Ulrike Rose, kulturräume gestalten, Berlin 

Der Baukultursalon findet im Rahmen der Ausstellung Baukultur gewinnt! statt, einer Kooperation der IBA Thüringen mit der Stiftung Baukultur Thüringen und dem Verein LandLuft e.V. mit Unterstützung der Architektenkammer Thüringen

Eiermannbau Apolda
Auenstraße 9
99510 Apolda
Germany
DE
Rückblick
10. September 2017

Tag des offenen Denkmals 2017

Zum Tag des offenen Denkmals lädt die IBA Thüringen in die St.-Anna-Kapelle in Krobitz und in den Eiermannbau nach Apolda.

Der sogenannte Eiermannbau wurde ursprünglich 1906/07 als Weberei für die Firma Borgmann u. Co errichtet und später von den Total-Werken als Feuerlöschgerätewerk übernommen. 1938/39 führte der Architkekt Egon Eiermann eine Erweiterung in der Tradition der neuen Sachlichkeit durch. Seit 2016 wird der einzige noch original erhaltene Industriebau Eiermanns nach jahrelangem Leerstand als Initiativprojekt von der IBA Thüringen entwickelt.

Zum Tag des offenen Denkmals ist das Gebäude von 11 bis 16 Uhr für die Öffentlichkeit geöffnet. Neben dem Gebäude kann eine Ausstellung zur IBA Thüringen und die Wanderausstellung ‚Baukultur gewinnt’ des Vereins LandLuft besichtigt werden. Jeweils um 11 Uhr und um 14 Uhr werden Führungen angeboten.

Die St.-Anna-Kapelle in Krobitz in der Gemeinde Weira stammt aus dem 12. Jahrhundert. In den letzten Jahren war sie kaum noch für die Öffentlichkeit zugänglich. Im Rahmen Projektes ‚500 Kirchen 500 Ideen. Querdenker für Thüringen 2017’ wird sie für drei Monate wieder geöffnet. Der international renommierte Künstler Carsten Nicolai hat für diesen einzigartigen Ort eine Flammenorgel entworfen und eigens eine Komposition geschrieben.

Zum Tag des Offenen Denkmals ist die St.-Anna-Kapelle von 14 bis 20 Uhr geöffnet. In dieser Zeit werden Führungen werden nach Bedarf angeboten, außerdem erklingt die Komposition ‚organ’ von Carsten Nicloai.

Eiermannbau Apolda. Foto: Thomas Müller

Die St.-Anna-Kapelle in Krobitz aus dem 11. Jahrhundert.

Eiermannbau Apolda
Auenstraße 9
99510 Apolda
Germany
DE
Rückblick
07. September 2017 bis 27. September 2017

Baukultur gewinnt!
Zukunftsfähige Gemeindeentwicklung in ländlichen Räumen Österreichs und Deutschlands

Mit seiner Wanderausstellung ‚Baukultur gewinnt! Zukunftsfähige Gemeindeentwicklung in ländlichen Räumen Österreichs und Deutschlands’ schickt der Verein LandLuft die baukulturellen Erfolgsrezepte von kleinen Gemeinden aus Österreich und Deutschland auf Reisen. Die erfolgreichen Beispiele regen an, motivieren zur Nachahmung und zeigen: ‚Wenn die das geschafft haben, kann uns das auch gelingen!’ 

Im September 2017 zeigen wir die Ausstellung im Eiermannbau Apolda. Begleitet wird sie von drei Abendveranstaltungen, bei denen wir die Herausforderungen und Potentiale von Baukultur in den ländlichen Räumen Thüringens diskutieren wollen. Die Ausstellung ‚Baukultur gewinnt!’ bietet die Möglichkeit, entlang einer guten, internationalen Praxis mit den Thüringer Akteuren ins Gespräch zu kommen und weitere Impulse für baukulturelle Entwicklungen in Thüringen zu setzen. 

Der österreichische Verein LandLuft setzt sich seit 1999 für die Förderung von Baukultur im ländlichen Raum ein und versteht sie als Katalysator und Dynamo für kommunale Projekte. Mit Ausstellungs-, Vernetzungs- und Weiterbildungsangeboten zeigt LandLuft, wie Kommunen eine nachhaltige und zukunftsfähige Gemeindeentwicklung mit baukulturellem Engagement erreichen. 

Die Ausstellung und Veranstaltungen finden in Kooperation mit der Stiftung Baukultur Thüringen und dem Verein LandLuft e.V. mit Unterstützung der Architektenkammer Thüringen statt. 

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag 10 bis 16 Uhr
zusätzlich zum Tag des offenen Denkmals am Sonntag, 10. September, 11 bis 16 Uhr sowie im Rahmen der Abendveranstaltungen 


Vernissage:
7. September 2017, 19 Uhr

Ausstellungseröffnung mit Podiumsgespräch: Das Land als Baustelle 
Die Eröffnung der Ausstellung bietet die Chance, mit den Akteuren des LandLuft-Vereins aus Österreich zu ihren Erfahrungen im Aufspüren, Beurteilen und Unterstützen von Baukulturgemeinden ins Gespräch zu kommen und aktuelle Baukulturprojekte der IBA Thüringen im ländlichen Raum kennen zu lernen.

Grußwort
Birgit Keller, Thüringer Ministerin für Infrastruktur und Landwirtschaft

Begrüßung
Dr. Marta Doehler-Behzadi, IBA Thüringen
Prof. Dr. Gerd Zimmermann, Stiftung Baukultur Thüringen

Gesprächsrunde
Josef Mathis, Bürgermeister a.D., Baukulturgemeinde Zwischenwasser, Vorarlberg (A)
Florian Kirfel-Rühle, Architekt, Bedheim
Dr. Hans-Gerd Schmidt, Architektenkammer Thüringen

anschließend Ausstellungsführung
Thomas Moser, Vorstand Verein LandLuft, Moosburg (A) 

Moderation
Ulrike Rose, kulturräume gestalten, Berlin

Für die Vernissage bitten wir um Anmeldung (siehe nachfolgendes Formular)


Weitere Termine:

12. September
Baukultursalon: Tourismus durch Baukultur?

21. September
Baukultursalon: Wo beginnt ländliche Baukultur?

Eiermannbau Apolda
Auenstraße 9
99510 Apolda
Germany
DE
Rückblick
16. August 2017 - 18:00

Eiermann und Freunde #4

Auch 2017 geht es um den ungenutzen Eiermannbau in Apolda. Seit über 20 Jahren stehen die 5.000 Quadratmeter Industriemoderne in unmittelbarer Nähe des Bahnhofs Apolda leer. Wir fangen an, das zu ändern. Von Mai bis September finden wieder viele Veranstaltungen der IBA Thüringen im Gebäude statt. Wir möchten den Eiermannbau regelmäßig öffnen und den Standort insgesamt bekannter machen.

Von Juli bis September laden wir an jedem zweiten Mittwoch ab 18.00 Uhr zu ‘Eiermann und Freunde’ nach Apolda ein. Das erste Treffen findet am 05. Juli statt. ‘Eiermann und Freunde’ ist ein offenes Zusammentreffen von Neugierigen, Denkern, Machern, Netzwerkern... Es geht um das gemeinsame Erlebnis, eine heitere Atmosphäre, überraschende Ideen und unerwartete Kontakte. ‘Eiermann und Freunde’ ist offen für alle, Stadtland-Snacks und Getränke stehen bereit. Eingelade Gäste werden gebeten, einen weiteren Gast und eine Idee für die Zukunft des Eiermannbaus mitzubringen, die sie mit uns teilen. Die Abende sind für viele gewiss auch ein erstes Rendezvous mit einem besonderen Ort im Stadtland Thüringen.

Versprochen: Alle, die einmal da waren, kommen wieder.
​Wir freuen uns auf neue Freunde!

Eiermannbau Apolda
Auenstraße 9
99510 Apolda
Germany
DE
Rückblick
02. August 2017 - 18:00

Eiermann und Freunde #3

Auch 2017 geht es um den ungenutzen Eiermannbau in Apolda. Seit über 20 Jahren stehen die 5.000 Quadratmeter Industriemoderne in unmittelbarer Nähe des Bahnhofs Apolda leer. Wir fangen an, das zu ändern. Von Mai bis September finden wieder viele Veranstaltungen der IBA Thüringen im Gebäude statt. Wir möchten den Eiermannbau regelmäßig öffnen und den Standort insgesamt bekannter machen.

Von Juli bis September laden wir an jedem zweiten Mittwoch ab 18.00 Uhr zu ‘Eiermann und Freunde’ nach Apolda ein. Das erste Treffen findet am 05. Juli statt. ‘Eiermann und Freunde’ ist ein offenes Zusammentreffen von Neugierigen, Denkern, Machern, Netzwerkern... Es geht um das gemeinsame Erlebnis, eine heitere Atmosphäre, überraschende Ideen und unerwartete Kontakte. ‘Eiermann und Freunde’ ist offen für alle, Stadtland-Snacks und Getränke stehen bereit. Eingelade Gäste werden gebeten, einen weiteren Gast und eine Idee für die Zukunft des Eiermannbaus mitzubringen, die sie mit uns teilen. Die Abende sind für viele gewiss auch ein erstes Rendezvous mit einem besonderen Ort im Stadtland Thüringen.

Versprochen: Alle die einmal da waren, kommen wieder.
​Wir freuen uns auf neue Freunde!

Eiermannbau Apolda
Auenstraße 9
99510 Apolda
Germany
DE
Rückblick
19. Juli 2017 - 18:00

Eiermann und Freunde #2

Auch 2017 geht es um den ungenutzen Eiermannbau in Apolda. Seit über 20 Jahren stehen die 5.000 Quadratmeter Industriemoderne in unmittelbarer Nähe des Bahnhofs Apolda leer. Wir fangen an, das zu ändern. Von Mai bis September finden wieder viele Veranstaltungen der IBA Thüringen im Gebäude statt. Wir möchten den Eiermannbau regelmäßig öffnen und den Standort insgesamt bekannter machen.

Von Juli bis September laden wir an jedem zweiten Mittwoch ab 18.00 Uhr zu ‘Eiermann und Freunde’ nach Apolda ein. Das erste Treffen findet am 05. Juli statt. ‘Eiermann und Freunde’ ist ein offenes Zusammentreffen von Neugierigen, Denkern, Machern, Netzwerkern... Es geht um das gemeinsame Erlebnis, eine heitere Atmosphäre, überraschende Ideen und unerwartete Kontakte. ‘Eiermann und Freunde’ ist offen für alle, Stadtland-Snacks und Getränke stehen bereit. Eingelade Gäste werden gebeten, einen weiteren Gast und eine Idee für die Zukunft des Eiermannbaus mitzubringen, die sie mit uns teilen. Die Abende sind für viele gewiss auch ein erstes Rendezvous mit einem besonderen Ort im Stadtland Thüringen.

Versprochen: Alle die einmal da waren, kommen wieder.
​Wir freuen uns auf neue Freunde!

Eiermannbau Apolda
Auenstraße 9
99510 Apolda
Germany
DE
Rückblick
05. Juli 2017 - 18:00

Eiermann und Freunde #1

Auch 2017 geht es um den ungenutzen Eiermannbau in Apolda. Seit über 20 Jahren stehen die 5.000 Quadratmeter Industriemoderne in unmittelbarer Nähe des Bahnhofs Apolda leer. Wir fangen an, das zu ändern. Von Mai bis September finden wieder viele Veranstaltungen der IBA Thüringen im Gebäude statt. Wir möchten den Eiermannbau regelmäßig öffnen und den Standort insgesamt bekannter machen.

Von Juli bis September laden wir an jedem zweiten Mittwoch ab 18.00 Uhr zu ‘Eiermann und Freunde’ nach Apolda ein. Das erste Treffen findet am 05. Juli statt. ‘Eiermann und Freunde’ ist ein offenes Zusammentreffen von Neugierigen, Denkern, Machern, Netzwerkern... Es geht um das gemeinsame Erlebnis, eine heitere Atmosphäre, überraschende Ideen und unerwartete Kontakte. ‘Eiermann und Freunde’ ist offen für alle, Stadtland-Snacks und Getränke stehen bereit. Eingelade Gäste werden gebeten, einen weiteren Gast und eine Idee für die Zukunft des Eiermannbaus mitzubringen, die sie mit uns teilen. Die Abende sind für viele gewiss auch ein erstes Rendezvous mit einem besonderen Ort im Stadtland Thüringen.

Versprochen: Alle die einmal da waren, kommen wieder.
Wir freuen uns auf neue Freunde!

Eiermannbau Apolda
Auenstraße 9
99510 Apolda
Germany
DE

Landwirtschaft in Thüringen: Innovation statt Nostalgie

Die Landwirtschaft nimmt auch in Thüringen eine Schlüsselposition zur Bewältigung landesweiter und regionaler Herausforderungen ein. Sie soll nicht nur gesunde Lebensmittel produzieren, sondern auch für eine ökonomische, soziale und ökologische Stabilisierung sowie ästhetische Aufwertung der ländlichen Räume sorgen.

Was bedeutet das konkret für Thüringen? Welche Denk- und Organisationsmodelle eignen sich für ein Bundesland, das überwiegend ländlich geprägt ist und mit dem Thüringer Becken einen der fruchtbarsten Böden von Deutschland besitzt? Im IBA Werkstattgespräch wollen wir jenseits der ideologischen Positionskämpfe folgender Frage nachgehen und eine neue Debattenkultur auslösen:

Mit welcher Landwirtschaft, in welcher Landschaft wollen wir Thüringer leben und was brauchen wir dafür?

Programm

10.00 Uhr
Begrüßung und Einführung in die Thematik
Birgit Keller, Ministerin für Infrastruktur und Landwirtschaft
Dr. Marta Doehler-Behzadi, Geschäftsführerin IBA Thüringen
Dr. Kenneth Anders, Büro für Landschaftskommunikation

11.00 Uhr   
Ergebnispräsentation des IBA – Campus ‚1.500 ha Zukunft’
Dirk Wascher, Wageningen University Research

  • Neue Parameter, um Landschaft zu beschreiben
  • Neue Fragen, die sich die Landschaft und das Dorf noch nie gestellt haben
  • Szenarien für die Landschaft in und um Kannawurf

12.00 Uhr
Einführung in die Ausstellung ‚Ich, in meinem Dorf‘ 
mit der Fotografin Frederike Sauerbrey und Roland Lange vom Künstlerhaus Thüringen e.V.

13.00 Uhr
Mittagsimbiss

13.45 Uhr
Rundtisch-Gespräch

Moderation: Caspar Dohmen

  • Dr. sc. agr. Katja Gödeke, Thüringer Landesanstalt für Landwirtschaft
  • Dr. Stefan Blöttner, Thüringer Bauernverband e.V.
  • Heinrich Meusel, Landwirt, HEU-HEINRICH Vertriebs UG & Co. KG
  • Dr. Klaus Hollenberg, Landwirtschaftliche Rentenbank Frankfurt
  • Uwe Greff, GLS-Bank und BioBodenGenossenschaft Bochum e.V.
  • und weitere.

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Bitte melden Sie sich über das folgende Anmeldeformular zu dem Werkstattgespräch an.

Zum Bericht

Eiermannbau Apolda
Auenstraße 9
99510 Apolda
Germany
DE