IBA Salon 2018 ›Es geht auch anders!‹
Veranstaltungsort

Eiermannbau Apolda
Auenstraße 11
99501
Deutschland

Ansprechpartnerin

Katja Fischer
Projektleiterin
Telefon +49 3644 51832-11
katja.fischer@iba-thueringen.de

Impulsvorträge

Marius Rommel
Nachhaltigkeitsökonom am ZOE-Institut für zukunftsfähige Ökonomien

Thekla Wilkening
Gründerin ›Die Kleiderei

Andrea Hofmann
Architektin, raumlaborberlin

Podiumsgespräch

Dr. Marta Doehler-Behzadi
Geschäftsführerin IBA Thüringen 

Andreas Foidl
Senior-Partner bei belius

Sabine Wosche
Geschäftsführerin LEG Thüringen

Material
IBA Salon ›Es geht auch anders!‹

Am 31. Mai 2018 wurde der Einzug und Umzug des IBA Teams nach Apolda und der Start der Open Factory-Entwicklung im Eiermannbau öffentlich diskutiert und gefeiert. Dazu fand der IBA Salon ›Es geht auch anders!‹ statt, bei welchem unter anderem Postwachstumsstrategien, Beispiele alternativer Immobilienentwicklungen und innovative Nutzungsansätze vorgestellt wurden. Mit dabei waren auch Sabine Wosche, Geschäftsführerin der Landesentwicklungsgesellschaft (LEG) Thüringen - Eigentümerin des Eiermannbaus seit Dezember 2017 - und Rüdiger Eisenbrand, Bürgermeister der Stadt Apolda.

Die IBA Thüringen ist seit Januar 2018 Generalmieterin des Eiermannbaus und Entwicklerin zugleich. Auf Grundlage des Nutzungs- und Finanzierungskonzepts, das basierend auf dem Leitbild Open Factory im Anschluss an den IBA Campus 2016 erarbeitet wurde, erwarb die LEG Thüringen die Immoblie Eiermannbau. In Form einer Anhandgabe ermöglicht die LEG der IBA Thüringen nun, das Projekt Open Factory Schritt für Schritt zu entwicklen. Diese Art der nachhaltigen und zugleich risikomindernden Immobilienentwicklung wurde auch im Salon vorgestellt und soll in Thüringen weitere Nachahmer finden.

Auf Grundlage eines 2016 erarbeiteten Finanzierungs- und Nutzungskonzepts für die Open Factory erwarb die LEG Thüringen im Dezember 2017 den Eiermannbau. Die beiden Landesgesellschaften IBA Thüringen und LEG Thüringen arbeiten hier mit der Form der Anhandgabe; bis 2023 ist dabei die IBA Thüringen Entwicklerin des Projekts. Das Vorgehen soll modellhaft für den Umgang mit Leerstand stehen.

Zu den Vortragenden des Salons zählte unter anderem Marius Rommel, Nachhaltigkeitsökonom am ZOE-Institut für zukunftsfähige Ökonomien, der in seinem Impulsvortrag über die Kraft lokalen Wirtschaftens sprach.

In einer abschließenden Podiumsdiskussion sprachen (v.l.) Andreas Foidl, Senior-Partner der belius GmbH, Sabine Wosche, Geschäftsführerin der LEG Thüringen und Marta Doehler-Behzadi, Geschäftsführerin der IBA Thüringen über die nachhaltige Entwicklung des IBA Projekts Eiermannbau zur Open Factory.

Zum 8. IBA Salon am 31. Mai 2018 wurde eine Ausstellung im Eiermannbau mit allen IBA Projekten und Kandidaten auf einen Blick gezeigt. Anhand eines Prototyps wurde außerdem das innovative Ausbaukonzept des entstehenden IBA Büros präsentiert. Der 8. IBA Salon markiert den Zeitpunkt des Einzugs und Umzugs des IBA Teams nach Apolda sowie den offiziellen Start der Open Factory-Entwicklung im Eiermannbau.